Oktober 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31

 

Probe

ist jeden Freitag, 19.30 Uhr

"Haus der Vereine"

 ---------------------------

19 Okt 2019
Probeseminar
19 Okt 2019
Probeseminar
22 Okt 2019
Geburtstag Michaela
26 Okt 2019
Jahresabschlusstreffen
29 Okt 2019
Geburtstag Albert
01 Nov 2019
Geburtstag Elke
09 Nov 2019
Gottesdienst
16 Nov 2019
Geburtstag Alfons

----------------------------

   

Bann (Pfalz)

 

Die Gemeinde Bann liegt im Landkreis Kaiserslautern in Rheinland-Pfalz und gehört der Verbandsgemeinde Landstuhl an. Bann liegt am Rande des Pfälzerwaldes, 13 km südwestlich von Kaiserslautern und wurde  erstmals im Jahre 1182 urkundlich erwähnt. Der Ort liegt zwischen den Höhenzügen des Hausbergs (474m), das Kahlenbergs (464m) und des Kirchbergs (435m) im Steinalbtal, das geographisch die Sickinger Höhe vom Pfälzer Wald trennt. Der Hausberg bildet mit seinen 474 m über NN die höchste Erhebung der Westpfälzischen Hochfläche (Sickinger Höhe). Durch Bann fließt ein kleiner, dem Tal seinen Namen gebenden Bach, die Steinalb. Er entspringt an der Ziegelsteige auf der Sickingerhöhe und mündet bei Steinalben in die Moosalb.

 

 

Das Wappen von Bann ist in rot und schwarz gehalten. Auf der linken Seite zeigt es einen blaubewehrten Löwen auf rotem Grund. Auf der rechten Seite sieht man fünf silberne Kugeln auf schwarzem Grund. Der Löwe steht für die ursprüngliche Zugehörigkeit zur Grafschaft Homburg (Saar). Die fünf Bollen (Kugeln) erinnern an die jahrhundertlange Verwaltung durch die sickingsche Herrschaft.

Der Name Bann ist eine Bezeichnung für ein näher zu bestimmendes Gebiet. Es taucht seit dem 10. Jahrhundert in der deutschen Sprache auf und bezeichnet meistens Herrschaftsgebiet, Gemarkung, Stadtgebiet oder Verwaltungsbezirk. In diesem Zusammenhang tauchen auch die Ausdrücke Bannwald, Wildbann und Bannmeile auf.

 

Quelle: Wikipedia.org und Bann2000.de

   
© 2014 Werkvolk-Fanfarenzug Bann e.V